15. Januar 2013

Fleischbällchen mit Feta und Aubergine

...klein und rund-mit einem Haps sind sie im Mund...

Wer mag sie nicht, die kleinen saftigen Dinger, die zu den verschiedensten Beilagen passen? Als ich in meiner neuen Errungenschaft auf dieses Rezept gestoßen bin, war es Liebe auf den ersten Blick (bzw. Biss)! Im Gegensatz zu den "normalen" Fleischbällchen, die oftmals sehr trocken werden können, sind diese hier saftig und schön fluffig-dank Feta und geschmorter Aubergine.

Ich muss zugeben, dass ich in der letzten Zeit sehr pingelig geworden bin, was das Thema "Fleischkonsum" angeht. Zu viel Abschreckendes gesehen, gehört und gelesen, so dass sich mir die Frage stellt: wie kann es sein, dass der Kilopreis von tiefgefrorenen Kartoffelprodukten (z.B. Knödel) höher ist als so manches Fleischprodukt? Hat das 2,5 Euro-Hähnchen ein lebenswertes Leben gehabt und warum muss man heutzutage für BIO-Produkte mehr zahlen als für Mastzucht-Produkte, in denen, im Gegensatz zu den natürlichen Produkten, der ganze teure Impfstoff steckt? Verkehrte Welt!Aus den Fugen geraten!
Warum muss Fleisch für uns Tag für Tag auf den Teller, wo es früher als etwas Besonderes galt, was teuer war und nur in Maßen genossen wurde?
Keine Frage, ein Leben komplett ohne Fleisch ist für mich keine Option. Dafür habe ich mich zu sehr mit luftgetrockneter Salami, einem guten Stück Steak oder knusprigen Saté-Spießen angefreundet-dennoch:
Für mich ist es wichtig geworden, Fleisch in Maßen zu genießen, zu wissen, wo es es herkommt und wie es gelebt hat. Das ist als Studentin vielleicht nicht immer ganz einfach umzusetzen, aber ein Anfang ist gemacht!

In diesem Sinne: Bewusst essen, schmeckt doppelt gut! (klick mich)




Zurück zu den kugeligen Freunden:

Fleischbällchen mit Feta und Aubergine:
nach donna hay

-400 g Aubergine
-500 g Rinderhack (war das ein glückliches Rind?)
-Olivenöl
-15 g glattblättrige Petersilie oder/ und Minze (optional)
-2 Knoblauchzehen
-1 EL geriebene Zitronenschale (v. einer unbehandelten Zitrone), Zitronenspalten zum Servieren
-200 g Feta
-Meersalz und Pfeffer aus der Mühle

Los geht's:

-Die Auberginen zu kleinen Würfeln schneiden und mit dem Olivenöl (so, dass alle Auberginen schön glänzen) auf einem Backblech mischen und im 180 Grad heißen Ofen 30 Minuten goldbraun rösten, abkühlen lassen
-Auberginenwürfel, Hackfleisch, Petersilie und Minze, Knoblauch, Zitronenschale, Feta (ebenfalls klein gewürfelt), Salz und Pfeffer gut verkneten
-Kleine Bällchen Formen und in einer großen beschichteten Pfanne in heißem Öl 3-4 Minuten braten
-Auf ein Backblech setzen und im 180 Grad heißen Ofen 5-6 Minuten fertig garen (Ich habe die Fleischbällchen komplett in der Pfanne gebraten -> faule Methode)
-mit Zitronenspalten und Tsatsiki (Rezept folgt) servieren

Für ein Foto von den fertigen Fleischbällchen hat es nicht mehr gereicht-ich sag nur...mit einem Haps....




        


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen