7. Januar 2013

Kürbis-Feta-Brot


Letztes Wochenende hat mich die Brotlust gepackt und es musste ein leckeres, aber außergewöhnliches Brotrezept her. Dank meinem neuen Kochbuch (s. allererster Post) war das auch schnell gefunden!

Als ich auf die Kürbis-Feta-Variante gestoßen bin, zeigte sich mein Umfeld zunächst nicht sehr beeindruckt. Auch, dass wir uns nicht gerade in mitten der Kürbis-Hochphase befinden, sprach zuerst nicht für das Rezept. Doch das Bild in meinem Kochbuch ging mir nicht mehr aus dem Kopf, so dass ich am nächsten Tag unbedingt den Gemüsehändler unseres Vertrauen aufsuchen musste (ich rechtfertigte den Preis damit, dass ich woanders zu dieser Jahreszeit sicher keinen Kürbis gefunden hätte). Im Rezept war die Rede von "Butternut", doch ein anderes Exemplar in ähnlicher Größe tut es durchaus auch!









 Kürbis-Feta-Brot
 nach donna hay

400g Kürbis (z.B. Butternut)
2 TL Olivenöl
Meersalz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle
2 EL Trockenhefe
125 ml warmes Wasser
1 Zwiebel (wobei eine halbe auch reicht, sonst wird das Brot ein Zwiebelbrot)
125 ml Olivenöl
125 ml Milch
2 Eier, leich verklopft
1 EL gehackte Rosmarin (ich habe hier Thymian aus dem Garten genommen, was auch super passt)
2 TL Salz und 2 TL feiner Zucker
450 g Mehl, gesiebt
200 g weicher Feta, zerbröselt


-Kürbis schälen und in kleine Stücke schneiden, mit Öl, Salz sowie Pfeffer auf einem Backblech mischen und im 160 Grad heißen Ofen 15 Minuten weich schmoren
-Hefe und Wasser verrühren und an einem warmen Ort (Heizung-höhö) 10 Minuten stehen lassen, bis sich Blasen bilden
-Zwiebel grob hacken und mit Öl, Milch, Eiern, Rosmarin, Salz und Zucker gründlich mischen, dann mit dem Mehl und der Hefemischung gut verrühren und anschließend abgedeckt an einem warmen Ort 1 Stunde auf das doppelte Volumen aufgehen lassen
-Feta klein bröseln und mit dem Kürbis unter den Teig heben und gut vermischen
-Teig in eine dünn gefettete Kastenform (ca. 10 x 20 cm) füllen und im 160 Grad heißen Ofen 1 Stunde backen (mit Stäbchen prüfen, ob Teig hängen bleibt, dann braucht das Brot noch ein bisschen länger Wärme)
-10 Minuten abkühlen lassen und dann aus der Form stürzen

Guten Appetit!







Kommentare:

  1. Hört sich sehr lecker an :)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Hannah,

    vielen Dank für Deinen Kommentar auf meinem Blog Sugar and Spice - so bin ich gerade auf Deinen Blog aufmerksam geworden. Ich wünsche Dir viel Freude und Erfolg mit Deinem neuen Blog und werde sicher mal wieder vorbeischauen! Das Rezept für das Kürbis-Feta-Brot liest sich ganz wunderbar, könnte gut sein, dass dies das nächste Brot wird, das ich ausprobiere :-)

    Liebe Grüße,
    Kirsten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kirsten,

      schön, dass du mal in Hannahs Küche vorbeigeschaut hast! Danke für die lieben Worte :) Dir auch weiterhin viel Erfolg-aber du bist ja schon ein alter Hase was das Bloggen betrifft. Bis ganz bald, wenn ich mal wieder bei dir vorbeischneie...

      Einen schönen Sonntag Abend

      Hannah

      Löschen